Etablierung

Philokartie

Ausstellungswesen
Geschichte

 

 

Zeittafel

                  

2000       

In  diesem Jahr führt der LV Saarland im Auftrag des Bundes Deutscher Philatelisten e.V.

(BDPh) in St. Ingbert/Saar ein Pilotprojekt für AK-Ausstellungen  und in den folgenden

Jahren jährlich R 3-AK-Wettbewerbs-Ausstellungen durch.

 

2002     

sammeln laut einer Internetumfrage knapp 40 % der Mitglieder des  BDPh AK.

 

2003     

Ein erstes Seminar für AK-Sammler im LV Saarland findet in Lebach-Falscheid statt.

 

Im Rahmen eines BDPh-Seminars in Nürnberg für Verantwortliche im Ausstellungswesen der multilateralen Verbände erfolgt ein erster Erfahrungsbericht und werden von den Teilnehmern AK-Exponate bewertet.

 

2004      

Das AK-Reglement des LV Saarland dient dem BDPh als Grundlage für die Erarbeitung von Bewertungsrichtlinien.

 

zurück

 

2006       

erste Rang 2 für AK in Hülzweiler/Saar

 

Der BDPh nimmt AK-Exponate als eigenständige Wettbewerbsgruppe in sein Ausstellungswesen auf.

 

2007

Im Februar erarbeiten Dr. Hadamar Fresacher, Klagenfurt und Günter Formery, Saarbrücken, „Bewertungsrichtlinien für Ansichts- und Motivkarten (AK)-Exponate“, die gleichlautend in beiden Verbänden in Kraft treten.(BDPh und VÖPh)

 

2009

Überarbeitung dieser Richtlinien und Umbenennung in  „Spezialreglement für die Bewertung

von Ansichts- und Motivkarten-Exponate“.

 

15.-17.10.2010

Vom BSV Lebach e.V. wird der 1.AK Salon im BDPh in Lebach-Falscheid ausgerichtet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung findet am 16.10. ein erstes Symposium für Philokartie statt, fachlich getragen von der Arge Maximaphilie & Philokartie.

 

29.-31.10.2015     

Von der ARGE AMPh wurde der 2.AK-Salon im BDPh während der Briefmarken-Börse in Sindelfingen ausgerichtet.

 

zurück